Kreatives Gestalten: Osterkerze

Eine Osterkerze für die Familie zuhause selbst gestalten ist auch mit kleineren Kindern schon eine gute Möglichkeit, sich auf das Osterfest vorzubereiten. Uns geht es hier vor allem darum, dass das Thema des Osterfestes in der Gestaltung und der Motivwahl zur Sprache kommt. Schon im Tun findet Auseinandersetzung und Meditation statt, je größer die Kinder desto mehr. Dazu gehört auch, dass die Kinder ihre Ideen frei ausprobieren und auswählen können. Insofern brauchen sie auch nicht diese Anleitungen.

Hier werden Ideen vorgestellt, wie Kinder passend zu Inhalten ihre Kerze gestalten können.

1. Zu den Fastensonntagen entsteht parallel eine Osterkerze. Am Aschermittwoch oder am 1. Fastensonntag bekommen die Kinder eine leere weiße Kerze (ca. 12 cm hoch, Ø 6 cm.). Dazu erhalten sie an jedem Sonntag bereits vorgefertigt die ausgeschnittenen Wachselemente. Sie lassen sich am besten zwischen Butterbrotpapier aufheben und weitergeben. Wenn Kinder an Sonntagen nicht kommen können, bekommen sie die fehlenden Motive später. Heben Sie also immer Teile auf.

2. In der Schatzzeit werden österliche Geschichten erzählt und dazu die Motive auf die Kerze gestaltet.

Natürlich können Sie an einem Kreativangebot in der Karwoche alle Geschichten gemeinsam erzählen. Hier finden Sie die aktuelle Osterkerze in der Schatzzeit ab 10. Februar

Schatzzeit 2023

In der Osternacht wird die Kerze in der Kirche an der Osterkerze entzündet. 

Am Ostersonntag im Kindergottesdienst wird die eigene Kerze zum Halleluja an der Osterkerze entzündet und die Kinder stehen zum Evangelium um den Ambo. s. Sonntagselement 

Beim Osterfrühstück leuchtet die Kerze in der Mitte des Tisches und zeigt die Anwesenheit von Jesus, dem Christus, dem Auferstandenen. 

 

Aktuelles